"Urwaldkartons" nach  Henri Rousseau aus der Quarta

School’s out for summer

Liebe KKS-Schul­gemein­schaft,

Die Sommer­ferien be­gin­nen und wir wün­schen der ge­samten KKS-­Schul­ge­mein­schaft – Schüler­innen und Schü­lern – Eltern – Lehrer­innen und Lehrern – eine er­hol­same, sonnige Zeit! Gerade nach diesen un­ruhigen, nerven­aufreiben­den Co­rona-Mo­naten müs­sen wir alle unsere Ak­kus wieder auf­laden. Diese Som­mer­ferien sol­len un­belas­tet sein; vor al­lem sol­len sie ohne Angst sein, irgend­etwas Ent­scheiden­des ver­säumt zu ha­ben oder mit Lücken ins nächste Schul­jahr zu starten. Falls es solche Lücken ge­ben sollte, wer­den wir uns diesen ge­meinsam mit voller Kraft nach den Ferien wid­men: ne­ben dem dann regu­lären Präsenz­unter­richt z.B. auch in den üb­lichen Stütz­kursen, den be­treu­ten Haus­auf­gaben­stunden, den Inten­sivierungs­stunden, der DaZ-Förderung, der Methoden­woche im Sep­tember etc.

Für die­jenigen, die zu­sätzlich zur Er­holung im Som­mer noch kon­kreten fach­lichen Be­darf und Va­kanzen haben, bie­ten un­sere Lehr­kräfte nach Ab­sprache na­türlich weiter­hin Ma­terial und Unter­stützung über die be­kannten digitalen Räume an. Auch un­sere SchülerPauker-Platt­form bietet sich für Schü­ler und Pauker an, indi­vi­duelle Nachhilfe­mög­lich­keiten an­zubiet­en oder zu suchen.

Unsere Schul­sozial­arbei­terin Petra Scharfen­berg ist in der ersten (29.06. – 03.07.) und letz­ten (03.08. – 07.08.2020) Ferien­woche über Handy oder per Mail er­reichbar. Die Kontakt­daten findet ihr/ finden Sie auf dem DSB oder hier.

Ab­schließ­end möch­ten wir allen Schüler­innen und Schülern für ihr vor­bildlich­es und verant­wortungs­volles Handeln, was den eigenen und den Schutz anderer an­geht, danken. Nach den Ferien sehen wir uns hoff­ent­lich er­holt und ge­sund wieder. Über unsere Home­page werden wir recht­zeitig über die Ge­ge­ben­heiten beim Schul­start am 10.08.20 infor­mieren.

Beste Grüße und bleibt/­ blei­ben Sie ge­sund!

 

P.S.: Alle Neunt­klässler kön­nen sich hier schon mal über den der­zeitigen Pla­nungs­stand für den kom­menden E-Jahr­gang in­for­mieren. Und auch unsere Berufs­be­raterin Claudia Heinrich steht allen Schülern und Eltern für Be­ratungs­ge­spräche zur Ver­fügung!

 

Aus dem Schulleben 2013

Mit der Leitidee „Stärken entdecken und entfalten“ fand am Samstag, den 16. März 2013 an der Immanuel-Kant-Schule in Neumünster der erste Landespräsentationstag Enrichment-Programm und Landesthementag „Enrichment“ statt.

Die Kurse des Enrichment-Verbund Kreis Steinburg stellen ihre Arbeit am Freitag, den 19. April 2013 in der KKS vor. (siehe auch Beitrag weiter unten.)

Auch in diesem Schuljahr hat die KKS wieder am größten bundesweiten  Schülerwettbewerb im Bereich Geographie (Diercke-Wissen mit gut 280.000 Teilnehmern) teilgenommen. Die ersten zwei Hürden sind nun geschafft! Marcel Zimmeck aus der Untersekunda b konnte sich zunächst als Klassensieger und dann als Schulsieger gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler durchsetzen und hat sich damit für den Landesentscheid in Schleswig-Holstein qualifiziert.

Die Schüler Niko Dammann (12ggeo) und Till Vogt (10d) haben am vergangenen Wochenende am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Flensburg teilgenommen.

Niko hat in den Kategorien „Violine solo“ und „Kammermusik“ mit einem Klaviertrio jeweils den ersten Preis errungen und wird in beiden Kategorien nun am Bundeswettbewerb im Mai in Erlangen antreten.

Till hat in der Kategorie „Violoncello solo“ den zweiten Platz erreicht.

Wir gratulieren beiden und wünschen – besonders Niko – viel Erfolg beim Bundeswettbewerb.

Gute Stimmung, gute Musik - wie immer ging der Abend viel zu schnell vorbei! Schon auf der Klassenfahrt hatten unsere Quintaner gemeinsam gefeiert und nun war diesen Donners-tagabend die Turnhalle zur Tanzfläche umfunktioniert worden. Bis 21.00 Uhr tanzten die Kinder zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zur Musik der professionellen Disco und zwischendurch konnte das leckere Buffet zur Stärkung angelaufen werden.

"Das Konzentrationslager Neuengamme lastet wie ein Fluch auf Hamburgs Geschichte, seiner Ehre und seinem Ruf. Der Ruf seiner Unmenschlichkeit und die grauenhaften Schrecken dieses Lagers müssen ausgelöscht werden aus der Erinnerung..." So urteilte die Stadtverwaltung unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg und installierte flugs eine demokratisch legitimierte Justiz­vollzugsanstalt auf dem Gelände des Konzentrationslagers. Die 13np erfuhr während eines Projekttages in der weiträumigen Anlage nicht nur etwas über das nationalsozialistische KZ, sondern auch über seine Nachkriegsgeschichte.