"Nothing in Biology makes sense except in the light of evolution" (Theodosius Dobzhansky)

Biologie

Der Biologieunterricht der Kaiser-Karl-Schule knüpft an den Heimat-, Welt- und Sachunterricht der Grundschule an. Hier wurden erste Grundlagen für naturwissenschaftliche Arbeitsverfahren und damit für naturwissenschaftliches Fachwissen gelegt, an die auf unserer Schule angeknüpft wird und welche stufenweise erweitert werden.

Naturwissenschaftliche Phänomene und Fragestellungen prägen den Alltag junger Menschen in unserer Gesellschaft. Ziel unseres Unterrichts ist es, unsere Schülerinnen und Schüler zu befähigen, diese zu verstehen und über die Folgen ihres alltäglichen Handelns zu reflektieren. So wollen wir als Fachschaft Biologie gewährleisten, Handeln im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung aktiv zu fördern und darauf aufbauend, sachlich begründete Entscheidungen treffen zu können.

Schwerpunkte in den einzelnen Jahrgangsstufen

Sekundarstufe I (Klassen 5-9)

Sekundarstufe II (Klassen 10-12)

Leistungsmessung und weitere fachbezogene Aspekte

Grundlage für die Bewertung im Fach Biologie sind verschiedene Formen der Unterrichtsbeiträge. Dazu gehören eine regelmäßige Beteilung am Unterrichtsgespräch sowie schriftliche Leistungskontrollen. Darüber hinaus sind jahrgangsabhängig weitere Formen der Leistungsbewertung Gegenstand unseres Faches, wie z.B. aktive Mitarbeit während praktischer Unterrichtsphasen, Plakaterstellung, Präsentationen, Erstellen von Protokollen und Erledigung von Hausaufgaben. In der Sekundarstufe 2 werden halbjährig 2-stündige Klassenarbeiten geschrieben. XXX Profil

Weitere wichtige Aspektes unseres Faches sind die Durchführung von themenspezifischen Fachtagen, die Betreuung forschender Fragestellungen unserer Schülerinnen und Schüler im Rahmen von "Jugend forscht".

 

In der 6. Klasse veranstalten wir vorbereitend auf die Klassenfahrt nach Sylt einen 6-stündigen Fachtag zum Thema "Wattenmeer".

Christine: Jugend forscht, AG Schüler experimentieren.

Fachvorsitz: Joachim Leve