Aus dem Schulleben

„Weiß ist das Land / Schwarz ist der Baum / Grau ist der Him­mel da­hinter“ - Etwas Schnee hat­ten wir ja die Tage. Der Dich­ter Josef Guggen­moos hat sprachlich das Bild einer Winter­szenerie ge­stal­tet und die 5 a und 5 b ha­ben mit dieser Vor­lage ge­arbeitet und aus dem Lock­down heraus zu­sam­men eine kleine Aus­stellung veran­staltet.

Ohne Frage sind mo­men­tan unsere Grund­rech­te stark ein­ge­schränkt. Aber im Ge­gen­satz zu an­deren Welt­ge­gen­den wird hier kein Op­posi­tions­poli­tiker ver­gif­tet und keine Jour­nalis­tin mit ihrem Auto in die Luft ge­sprengt. In vielen Staa­ten sind Men­schen, die sich für De­mo­kratie oder Um­welt­schutz ein­setzen, ver­folgt und in Lebens­ge­fahr.

Alle Jahre wieder … fin­det ei­gent­lich un­ser tra­ditionel­les Weih­nachts­singen der ver­schie­denen Stu­fen in der Au­la statt, nur in die­sem Jahr nicht, we­gen „Co­rona“. Da na­tür­lich niemand auf weih­nacht­liche Musik ver­zichten möchte, haben unsere Mu­sik­lehrerin­nen die­se in den Un­ter­richt ver­lagert, das geht auch ohne Singen und ohne Blas­instru­mente.