"Wer die Vergangen­heit nicht kennt, kann die Gegen­wart nicht ver­stehen. Wer die Gegen­wart nicht versteht, kann die Zu­kunft nicht gestalten."   (Hans-Friedrich Bergmann)

Geschichte

Das Fach Geschich­te hat nicht nur das Ziel vergangene Ereignisse zu betrachten, sondern mit ihnen vor allem Phäno­mene der Gegen­wart zu erklären und somit ein kri­tisches Ge­schichts­bewusst­sein zu schaf­fen, mit dem die Schülerinnen und Schüler zu mündigen und verantwortungs­vollen Mitgliedern der demo­kratischen Gesell­schaft werden.

Deutsche und europäische Ge­schichte bilden dabei den Schwer­punkt. Der Grund­satz „Ent­decken – Ver­stehen – Ur­teilen“ steht im Vorder­grund. Quellen­arbeit, Karten­arbeit, aber auch der Um­gang mit Kari­katuren und Fil­men sind fester Bestandteil des Geschichts­unter­richts. Vorträge von Experten oder Exkursionen, wie z.B. zur Gedenk­stätte Neuen­gamme ergänzen den all­täglichen Unterricht.

Schwerpunkte in den einzelnen Jahr­gangs­stufen

Sekundarstufe I (Klasse 5-9)

Sekundarstufe II (Klasse 10-12)

Leistungsmessung und Be­sonder­heiten des Fachs

Das Fach Geschichte wird durchgän­gig für alle Schülerin­nen und Schüler von der Klassen­stufe 6 bis zum Abitur unter­richtet. An der KKS ist es in der Ober­stufe möglich, Geschichte als Profil­fach zu wählen und sich dort ver­tiefend mit den Inhalten des Faches auseinander zu setzen.

In der Sekundarstu­fe I wer­den keine Klassen­arbei­ten ge­schrieben. Die Beur­teilung der Schülerin­nen und Schüler er­folgt über die im Rahmen des Unter­richts gezeigten mündlichen, prak­tischen und schrift­lichen Leistungen. Dies wären beispiels­weise Bei­träge im Unter­richts­gespräch, Referate oder kurze Tests.

In der Sekundar­stufe II fließen ne­ben den oben er­wähnten Leistun­gen auch noch die Ergeb­nisse von Klassen­arbei­ten oder alter­nativen Leistungs­nach­weisen in die Beur­teilung mit ein. In der Re­gel sind dies 90-minü­tige Klassen­arbeiten, nur wenn Ge­schichte Profil­fach ist werden zur Vor­be­reitung auf das schrift­liche Abitur auch längere Klassen­arbeiten geschrieben.

Fachvorsitz : Angelika Christophersen & Kristin Selk