"Es gibt nur 10 Arten von Menschen auf der Welt: Die Menschen, die Binärzahlen verstehen, und die Menschen, die sie nicht verstehen."

Informatik

Schwerpunkte in den einzelnen Jahrgangsstufen

In Medienkunde in der 7. Klasse haben die Schülerin­nen und Schüler zum ersten Mal regelmäßig Unterricht in den Informatik­räumen. Im Wahl­pflichtan­gebot ist außerdem "Ange­wandte Infor­matik" in Klassen­stufe 8 und 9 (9 und 10) angesiedelt. Zudem dürfen die Oberstufenschülerinnen und -schüler statt einer zweiten Natur­wissen­schaft auch Infor­matik belegen. Dies darf in den meis­ten Profilen bis zum Abitur belegt werden, sodass auch eine münd­liche Prüfung möglich ist. Mehr hierzu in den In­formationen der Oberstufe.

 

 

Fachinhalte Sek I

Fachinhalte Sek II

Leistungsmessung und weitere fachbezogene Aspekte

Sekundarstufe I (Klassen 8-9/9-10)

Der Unterricht in Angewandter Informatik findet in der Mittelstufe vierstündig als Wahlpflichtunterricht statt und wird für zwei Jahre gewählt. Es sind jeweils vier Leis­tungs­nach­weise im Schul­jahr vorge­schrieben, die auch als alternative Leistungsnachweise stattfinden können. Die beiden Informatikräume können jeweils bis zu 30 Schülerinnen und Schüler beherbergen, sodass Einzelarbeit in jedem Fall stattfinden kann.

 

Sekundarstufe II (Klassen 10-12/11-13)

Der Unterricht in Informatik ist für die Oberstufe ebenfalls optional und kann auch ohne Vorkenntnisse gewählt werden, es findet allerdings keine Unterscheidung statt, ob bereits vorher Angewandte Informatik besucht wurde oder nicht. In der 10. Klasse gibt es zwei Klausuren, in der 11. und 12. Klasse jeweils eine. Bis auf das sprachliche Profil dürfen alle Schülerinnen und Schüler in der 11. Klasse Informatik weitermachen und dafür die 2. Fremdsprache abwählen. Der Unterricht findet in jedem Jahrgang dreistündig statt.

Fachvorsitz:
Kerstin Karlsson